Wie Du eine abgeplatzte Fliese reparierst

Inhaltsübersicht:

  • Zeitaufwand
  • Benötigte Materialien
  • Vorbereiten des Untergrunds
  • Reparatur der abgeplatzten Fliese
  • Lackieren

 

Zeitaufwand:

Du solltest mit einem Zeitaufwand von etwa 30 Minuten rechnen (Die Trocknungszeit der Komponenten nicht berücksichtigt).

 

Material:

  • Malerkrepp
  • Fliesen-Reparaturkleber oder Spachtelmasse
  • Spachtel
  • Schleifpapier
  • Basislack und passende Lackfarbe
  • Kleine Schaumstoffrolle
  • Lackschale (alternativ saubere Schale)

 

Vorbereitung des Untergrunds

Zunächst ist es wichtig, die betroffene Fliese mit Wasser zu reinigen und anschließend abzutrocknen, da die Fliese sauber und frei von Staub sein muss.

Im nächsten Schritt verwendest Du das Malerkrepp, um die umliegenden Fliesen abzukleben und so vor möglichen Verunreinigungen während der anschließenden Arbeiten zu schützen.

Nun ist die zu bearbeitende Fliese von Staub und Verschmutzungen befreit und umliegende Fliesen während der Arbeiten geschützt.

 

Reparatur der abgeplatzten Fliese

Als nächstes gibst du etwas Reparaturkleber oder Spachtelmasse auf die abgeplatzte Stelle und verteilst diese vorsichtig auf der abgeplatzten Stelle. Anschließend lässt Du die Masse trocknen.

Tipp: Herkömmliche Spachtelmasse benötigt zum Trocknen etwa 30 bis 120 Minuten

Nachdem die verwendete Masse ausreichend getrocknet ist kannst Du damit beginnen, mit viel Feingefühl über die verklebte Stelle zu schmirgeln. Nutze hierfür vorzugsweise feines Schmirgelpapier. Schleife den überstehenden Kleber so weit ab, dass du eine ebene Fläche erhältst.

Anschließend ist es sehr wichtig, dass Du den beim Schleifen entstandenen Staub gründlich von der Fliese entfernst.

Nun befindest du dich auf der Zielgeraden!

 

Lackieren

Mische die benötigte Farbe an. Am besten eignet sich hierfür handelsüblicher Basislack, welchen du anschließend mit der passenden Lackfarbe vermischst. Alternativ kannst du natürlich auch fertig angemischte Fliesenfarbe verwenden, was dir diesen Arbeitsschritt erspart. Achte unbedingt darauf, dass Du hochwertigen Lack verwendest. Dieser ist besonders beständig und schützt die überarbeitete Stelle zusätzlich.

 

Überklebe nun wieder die umliegenden Fliesen mit Malerkrepp. So schützt Du alles, was nicht lackiert werden soll, vor dem verwendeten Lack.

 

Gieße etwas Lack in eine saubere Schale (vorzugsweise verwendest Du eine handelsübliche Lackschale). Nutze nicht zu viel Lack, da sonst Schlieren und Farbnasen entstehen können. Beginne vorsichtig und taste dich langsam heran.

Überstreiche nun vorsichtig die verklebte Stelle, bewege die Rolle dabei gleichmäßig und mit Feingefühl.

Anschließend musst Du nur noch den Lack trocknen lassen und das Malerkrepp entfernen.